Merck Artwork Management

 

Jeden Tag unzählige Produktionen von Prospekten, Einladungen und Broschüren – das bedeutet auch, eine große Masse an Jobs mit unterschiedlichen Dienstleistern und Mitarbeitern zu verwalten, zu überwachen und freizugeben.

Bei Merck sorgen rund 40.000 Mitarbeiter in weltweit für Innovation in Pharma, Chemie und Life-Science. Die Geschäfte werden in vier Sparten geführt: Merck Serono, Consumer Health Care, Merck Millipore und Performance Materials. Merck ist das älteste pharmazeutisch-chemische Unternehmen der Welt. Seine Wurzeln reichen bis in das Jahr 1668 zurück.

Die Ausgangssituation erschien bald nicht mehr überschaubar: Wo liegen alle Daten? Und wer ist eigentlich der Eigentümer der Daten? Sie lagen zum Teil beim Marketing, im Einkauf oder aber bei einer der über 20 verschiedenen Agenturen, die für Merck arbeiten. Der Status der Medien und vorliegende Bildlizenzen war nur schwer ersichtlich.

Um dieser Lage Herr zu werden, wurde 2008 das dataroom Media Asset Management implementiert. Hier werden seither knapp 20.000 unterschiedliche digitale Assets verwaltet; Bilder, Logos, PDFs und Quelldaten (z.B. InDesign-Dokumente). Externe Dienstleister werden genauso optimal vernetzt wie die internen Abteilungen bei Merck (Einkauf, Produktmanagement und Marketingservice). Alle Agenturen und Produktionsdienstleister sind an das System angeschlossen und arbeiten damit.